APATEQ Luxemburgische Firma setzt auf Nischen im Weltmarkt des Trinkwassers.

Sauberes Wasser. Ein überlebenswichtiger Rohstoff, der immer seltener wird. Eine Herausforderung für die Welt. Gleichzeitig eine Chance für Unternehmen, die Lösungen anzubieten haben. Auch eine Luxemburger Firma mischt mit.

Die schwedische Insel Öland hatte ein Problem. Dem Urlaubsort fehlte es an Trinkwasser. Der Grundwasserspiegel war gefallen und das Wasser versalzte. Das lebensnotwendige Gut musste, vor allem in der Hochsaison, mit Lastwagen vom Festland über eine Brücke auf die zweitgrößte Insel des Landes transportiert werden.

Doch die Einwohner wollten ihre Selbstversorgung wieder herstellen. Um ihr Ziel zu erreichen, setzte die Gemeinde im Herbst 2017 auf eine Ausschreibung. Neben den traditionellen Weltmarktführern wie Veolia, Suez und BWT beteiligte sich daran auch ein junges Luxemburger Unternehmen, Apateq, welches schließlich gewann.

APATEQ Webseite

Lesen Sie den Artikel